Karpfenschnur

Karpfenschnur im Test

Die Schnur ist unsere einzige Verbindung zum Fisch. Dementsprechend sorgsam sollte sie ausgewählt werden. Ist von Karpfenschnur die Rede, bezieht sich dies zumeist auf die Hauptschnur. Häufig kommt monofile Schnur zur Anwendung. Der Einsatz von geflochtener Schnur ist in einigen Fällen jedoch auch mehr als berechtigt. Manche Karpfenangler spulen zudem Fluorocarbon auf ihre Spule.

Karpfenschnur Test

Welche Karpfenschnur optimal zu Deinen Anforderungen passt, erfährst Du nachfolgend. Außerdem stellen wir Dir Hauptschnüre vor, welche sich in der Szene einen Namen gemacht haben. Wir hoffen, Dir bei der Auswahl weiterhelfen zu können.

Karpfenschnur Test – Beste Marken im Vergleich

Bild
BezeichnungDaiwa Infinity Duo CamoKorda LongChuck MonoKorda TouchdownFox Submerge Sinking Braided Mainline Shimano Technium Tribal Camo
TypMonofilamentMonofilamentMonofilamentGeflechtMonofilament
Erhältliche Durchmesser0,27-0,36 mm0,27-0,40 mm0,30-0,43 mm0,16-0,30 mm0,28-0,40 mm
Tragkraft6,5-10,7 kg5,4-9 kg4,5-9,1 kg11,3-24 kg7,5-14 kg
VorteileBesonders günstigDehnungsarm, nimmt kein Wasser auf, perfekt für WeitwürfeLangjährig bewährtZuverlässiger Kontakt jenseits von 300 MeternSehr viele, gute Bewertungen
EinsatzspektrumAllround kurze bis mittlere DistanzFür maximale Distanzwürfe jenseits von 100 m (z.B. in Kroatien)Allround kurze bis mittlere DistanzDistanzangelei in Natur- und StauseenAllround kurze bis mittlere Distanz

Karpfenschnur Test – Das sollte man im Blick haben

Monofile Hauptschnur

Monofile Karpfenschnur ist wohl weiterhin am beliebtesten. Gerade auf kurze und mittlere Distanz – bis ca. 150 Meter – hat sie eigentlich nur Vorteile zu bieten. Sie ist günstig, abriebfest und puffert die Fluchten des Fisches ab. Letzteres gewährleistet, dass auch Anfänger nicht zu oft mit Aussteigern zu kämpfen haben.

Der Begriff Mono rührt daher, dass es sich stets um ein einfädiges Material handelt. Das Thema Abriebfestigkeit wird also in erster Linie über die Dicke sichergestellt. Anfänger sind gut beraten, bei 0,35 bis 0,40 mm anzufangen. Profis, die besonders weit werfen möchten, reduzieren ihre Durchmesser teils auf bis zu 0,25 mm. Hier besteht dann allerdings ein erhöhtes Potenzial, dass es beim Wurf oder im Drill knallt.

Monofile Schnur Karpfen
Die letzten 20-30 Meter der Karpfenschnur sind stets besonders gefährdet, mit Muscheln, Steinen, Geäst und Co. in Kontakt zum kommen. Monofile Schlagschnur in 0,50-0,70 mm verhindert Abrisse bestmöglich. Je kürzer Du sie wählst, desto weniger Drall ist zu befürchten. 15-30 Meter gelten als Standard.

Eine Ausnahme besteht bei der widrigen Fischerei in großen Flüssen. Hier etabliert es sich immer mehr, dass die komplette Rolle mit 0,50-0,60 mm Karpfenschnur gefüllt wird. In der Regel wird dort nicht weit draußen gefischt, wodurch schon um die 150 Meter genügen können. Fischt man konventionell mit dünner Hauptschnur und 20-30 m Schlagschnur, reißt die Schnur bei einem Hänger meist genau am Schlagschnurknoten. Dadurch wird der Spot gleich mit 20-30 Metern Schnur “vermint”. Anders sieht es bei durchgehender Schnur aus. Hier reißen bei einem Hänger wahrscheinlich nur die letzten Zentimeter irgendwo ab, was somit auch deutlich ökologischer ist.

Welche Schnur für Karpfen
Wer im Winter angelt, wird bei Frost mit monofiler Schnur besser zurechtkommen. Geflecht nimmt häufig Wasser auf und lässt sich gefroren nur schwer händeln.

Geflochtene Hauptschnur

Geflochtene Karpfenschnur kam in unserem Sektor durch die voranschreitende Spezialisierung und Professionalisierung auf. Passionierten Karpfenanglern ist kein Gewässer zu groß. Gewässer mit tausenden von Hektaren lassen sich oft jedoch nur effektiv befischen, wenn die Schnur mehrere hundert Meter ausgelegt werden kann. Hier spielt Geflecht viele Vorzüge aus.

Geflochtene Schnur hat keine Dehnung. Dadurch kann auf große Distanzen sichergestellt werden, dass die Bissanzeiger zuverlässig anschlagen. Mit Mono wurde in diesem Zusammenhang festgestellt, dass jenseits von 200 Metern mehrere Meter der Montage verrückt werden können – auch sehr hochwertige Bissanzeiger schlagen dabei nicht mehr an.

Wichtig ist bei der Angelei in Großgewässern oftmals, dass die geflochtene Schnur sinkend ist. Zusammen mit Backleads verhindert man dadurch den Kontakt mit Wassersportlern, Raubfischanglern und anderen Bootsführenden.

Darüber hinaus ist Geflecht bei gleicher Tragkraft deutlich dünner als Monofile Schnur. Die Spulen können mit 0,20er und ähnlichem nie dagewesene Längen parat halten. Drall ist dabei auch kein leidiges Thema.

Geflochtene Schnur sinkend
Keine preiswerte Angelegenheit, große Spulen mit Geflecht zu füllen. Danach ist man aber für Stauseen und Co. bestens gewappnet.

Geflochtene Schnur besteht aus mehreren Fasern (Qualitätsschnur hat oft 8) – man nennt sie daher auch Polyfile Schnur. Trotz dieses Umstandes sind die vergleichsweise geringen Durchmesser anfällig gegenüber scharfkantigen Hindernissen. Um eine probate Abriebfestigkeit beim Karpfenangeln zu gewährleisten, solltest Du eine Mono-Schlagschnur von mindestens 15 Metern vorschalten. Sie verringert auch die Gefahr von Aussteigern im Nahbereich, da eine Pufferwirkung besteht.

Fluorocarbon

Der Autor hat keine Erfahrung mit Fluorocarbon als Karpfenschnur, doch einige Gedanken kann man sich zu diesem Thema machen. Wir Karpfenangler haben beim klassischen Ansitzen oft vergleichsweise viel Schnur im Wasser. Hinsichtlich Tarnung sei gesagt, dass sich Schwebstoffe und andere Partikel unweigerlich absetzen werden. Da können die Lichtbrechung und das Design von Haus aus sein, wie sie wollen.

fluorocarbon
Fluorocarbon macht Sinn, um steife Vorfächer zu bauen. Als Hauptschnur ist jenes beim Karpfenangeln eher Geldverschwendung.

Fluorocarbon ist eher ein Thema, um beim Raubfischangeln den letzten Meter bestmöglich zu tarnen. Es gibt diverse bekannte Karpfenangler, darunter Robin Illner und Jan Brauns, welche ihre Hauptschnur teils bunt fischen. Das bietet Vorteile hinsichtlich eigener Orientierung bei Nacht und hindert Wassersportler womöglich daran, unbedarft den Ruten zu nahe zu kommen. Den Fangerfolgen scheint dies keinen Abbruch zu tun – daher verwundert es auch nicht, dass Geflecht als Karpfenschnur mittlerweile auch in knalligen Farben erhältlich ist. Diese bunte Schnur wird erfolgreich gefischt.

Robustheit je nach Situation

Karpfen können zu prachtvollen Größen heranwachsen. Gerade beim Angeln vor Hindernissen sind große Widerstände erforderlich, um den Fisch in’s sichere Freiwasser bugsieren zu können. Hier ist eine dicke (Schlag-)Schnur sowie eine Hauptschnur mit hoher Tragkraft Pflicht. Wer quasi mit geschlossener Bremse fischt, sollte eine Tragkraft von 10 kg und mehr bereithalten.

Beste Karpfenschnur
Vor Totholz zählt jeder Meter. Hier sollte man es nicht darauf ankommen lassen und von Hauptschnur bis Haken extrem robuste Komponenten fischen.

Anders sieht es bei freien Wasserflächen aus. Sind keine Hindernisse und keine Krautbänke vorhanden, kannst Du Deine Wurfweite mit dünnen Schnurdurchmessern optimieren. Bei Mono kann man dann theoretisch auf bis zu 0,25 mm reduzieren, bei Geflecht auf bis zu 0,15 mm. Durch den geringen Durchmesser wird auch die Reibung und die daraus resultierende Hitze an den Rutenringen vermindert.

Im normalen Drill entstehen an der Karpfenschnur im Übrigen gar nicht so hohe Kräfte. Das zeigt das Zugkraft-Experiment von Imperial Baits. Selbst bei Wind auf dem Schlauchboot lag der Wert unterhalb von 2 kg. Natürlich muss man sich aber bewusst machen, dass die Knotenfestigkeit ein gutes Stück von der angegebenen Tragkraft einer Hauptschnur entfernt ist.

Preis

Hinsichtlich Preis kann man ganz klar festhalten, dass eine geflochtene Karpfenschnur immer vergleichsweise teuer ist. Mehr als 10 Cent pro Meter sind keine Seltenheit. Der Autor fischt die Robustica von Mika, von welcher in 0,22 mm an die 900 Meter auf eine 14000er Rolle passen. Wer Geld sparen möchte oder gar nicht an XXL-Gewässern angelt, greift auf eine 5000 oder 6000er Rolle zurück. Auch ein Unterfüttern mit Low-Budget-Schnur ist alternativ denkbar.

Monofile Karpfenschnur ist selbst in sehr guter Qualität vergleichsweise günstig. 1000 Meter kosten selten über 30 Euro. Gerade teure High-End-Schnüre neigen leider in diesem Segment dazu, durch ihre Steifigkeit Verhedderungen/Perücken zu befördern. “Otto-Normal-Anglern” sind “freundliche Schnüre”, wie z.B. die oben genannte Korda Touchdown, zu empfehlen.

Karpfenschnur Test – Gute Hersteller im Porträt

Korda

Die innovative Firma von Danny Fairbrass hat Schnur für nahezu jeden Bedarf herausgebracht. Es gibt Monofile Karpfenschnüre, wie die Long Chuck oder Tapered Subline, welche für enorme Wurfweiten herhalten können. “Tapered” bedeutet im Deutschen verjüngt – an den Enden ist bereits eine Schlagschnur integriert. Solche Schnüre brauchen deshalb keinen Schlagschnurknoten. Letzterer könnte denWurf bremsen und zudem im Drill Kraut fangen.

Eine tolle Universal-Mono ist auch die Touchdown. Sie sinkt schnell ab und hat nur eine moderate Dehnung. Eine gute Schnur für Chod und Helicopter Rigs, wie auch für klassische Bolt Rigs.

Darüber hinaus bietet Korda geflochtene Schnur in sinkend (für Bootsverkehr) und schwimmend (für das Angeln über Hindernisse hinweg) an.

Auch für spezielle Set-Ups, wie Marker-Ruten, hat das Unternehmen die passende Lösung parat.

Fox

Ein ebenfalls breites Repertoire an Karpfenschnur hat Fox zu bieten. Dazu gehören monofile Schnüre, geflochtene Schnüre und auch diverse Schlagschnur-Leader.

Am bekanntesten ist wohl das Geflecht Submerge. Die Schnur ist in auffälligem und unauffälligem Dekor (Camo) erhältlich.

Kryston

Erfahrenen Karpfenanglern wird das Produkt “Kryston Quicksilver” bekannt sein. Unzählige Big Ones wurden auf die Vorfachmaterialien des seit 1988 aktiven Traditionsunternehmens aus GB gefangen.

Kryston bietet mittlerweile aber auch Hauptschnüre für Karpfen an. Dazu zählen einige Monofilaments und die sinkende Geflochtene “Descend Sinking Braid”.

Daiwa

Im Rollensegment genießt die japanische Firma Daiwa einen ausgezeichneten Ruf. Die Daiwa Basia gehört sicherlich zu den besten Rollen für das Karpfenangeln am Markt.

Im Bereich der Karpfenschnur bietet Daiwa bisher nur Monofilament an. Es gibt die beliebte Infinity-Serie und die sehr günstige “Samurai Karpfen”.  Des Weiteren gehören Shock Leader zum Sortiment.

Shimano

Die meisten Karpfenangler schwören auf die Rollen der Marke Shimano. Unter der Serie “Technium/Tribal” hat das große Unternehmen kontinuierlich ein speziell auf unsere Bedürfnisse ausgerichtetes Angebot ausgebaut.

Zum Karpfenangeln bietet das seit über 100 Jahren bestehende Unternehmen die monofile Schnur Technium an. Ich kenne die dickeren Durchmesser ab 0,50 mm, welche sich sehr gut knoten lassen und zu keinem merklichen Drall neigen.

Mika Products

Es gibt viele Hersteller von Baits und/oder Kleinteilen, die mit der Zeit eigene Schnüre auf den Markt bringen. Das liegt auf der Hand, denn schließlich ist die preisliche Einstiegshürde vergleichsweise moderat. Man könnte an dieser Stelle also eine lange Aufzählung machen. Ich möchte erfahrungsbedingt Mika Products als Hersteller mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis für Geflecht, Mono und Zubehör darüber hinaus in den Raum stellen.